Daniel de Alcalá

Daniel de Alcalá, geb. am 19.03.1985; Sohn des Sängers Rafael de Alcalá, wuchs in einer Musikerfamilie auf und lernte von klein auf das musikalische Verständnis für diverse Stilrichtungen. Inspiriert durch die spanische Gipsy- Musik seines Vaters, machte er sich Weltgitarristen wie “Paco de Lucia, Vicente Amigo, Moraíto, Diego del Morao und Chicuelo” zum inspirativen Vorbild. Diese Inspirationen spiegeln seinen heutigen Musikstil wider. Daniel de Alcalá zog es als 3-jährigen schon unaufhaltsam auf die Bühne. Sein Vater, Rafael de Alcalá, inspirierte und lehrte ihn die Passion und das Verständnis der Flamencogitarre und des –gesangs. Daniel de Alcalá intensivierte mit 19 Jahren seine erworbenen Gitarrenkenntnisse durch weiteren Unterricht bei bekannten Flamencogitarristen.

Zusätzlich lernt er Jazzgitarre, klassische Gitarre während seines Aufenthalts an der Folkwang Hochschule. Parallel dazu lernte Daniel Tanz- und Gesangsbegleitung für Flamenco. Mit seinem Projekt „Rumba Gitana“ gründete er sein eigenes Ensemble, mit dem er seit 2005 erfolgreich in Deutschland und dem europäischen Ausland auftritt. Aktuell produziert Daniel de Alcalá die erste CD mit seinen eigenen Kompositionen, die vorrausichtlich in Kürze fertig sein wird.