Lukas Katter

Lukas Katter wurde 1997 in Aschaffenburg geboren. Seine musikalische Laufbahn begann an der Musikschule Dettingen mit dem Klavier bei Lehrerin Bettina Stark. Später erhielt er Unterricht bei Holger Blüder an der Musikschule Obernburg. Ab 2013 lernte er Orgel unter Christoph Kruyer, dem Kantor der Gemeinde Alzenau. Während seiner Schulzeit brachte er sich als Mitglied in Chor, Big-Band und Orchester bei zahlreichen musikalischen Projekten des Gymnasiums ein. Im Rahmen seiner schulischen Ausbildung erhielt er auch Unterricht am Saxophon und Jazz-Piano bei Markus Rüdel.
Er nahm an zahlreichen Wettbewerben teil und erzielte unter anderem einen ersten Bundespreis bei Jugend Musiziert. Darüber hinaus erhielt er Stipendien von der Kapesser-Stiftung sowie der Hans- und Stefan Bernbeck-Stiftung. Als Solist trat er unter anderem mit dem Wuppertaler Sinfonieorchester, dem Kollegium Musicum Aschaffenburg, dem Jugendzupforchester NRW und dem Orchester der HfMT Köln am Standort Wuppertal auf. Er sammelte auch vielfältige Erfahrungen als Kammermusiker, so zum Beispiel bei dem Kammermusikprojekt „Echo aus Montepulciano“ der Hochschule für Musik und Tanz Köln oder bei den Fränkischen Musiktagen. Als Korrepetitor war er unter anderem beim Wettbewerb für Violoncello und Kontrabass der Peter-Pirazzi Stiftung 2018 tätig.
Anfang 2019 wurde er in die Förderung der YEHUDI MENUHIN Live Music Now e.V. aufgenommen.
Seit 2015 studiert er Klavier bei Prof. Dr. Florence Millet an der Hochschule für Musik und Tanz Köln, wo er 2019 seinen Bachelor mit 1,0 abschloss und nun im Master weiterstudiert. Zudem ist er von der Hochschule seit Oktober 2019 als Korrepetitor engagiert.